Anspruchsvolle Bewerbungsfotografie, die neuesten Shootings und einige Gedanken dazu

In der letzten Woche waren wieder einige Personen für Bewerbungsfotos bei uns. Darunter natürlich sehr unterschiedliche Charaktere.

Ich freue mich jedes Mal auf die Menschen, die uns ihr Vertrauen schenken und es ist jedes Mal eine völlig andere Herausforderung auf die einzelnen Menschen einzugehen und für sie ganz besondere Bewerbungsfotos zu schaffen, die ihre Persönlichkeit zeigen, ihre natürliche Ausstrahlung auf Bild bannen und mehr als ein Abbild eines Menschen sind, eine unmissverständliche Nachricht an den Betrachter, dass jeder von ihnen wertvoll ist.

Warum ich das hier jetzt schreibe?! Das habe ich mich auch gefragt, aber die Antwort ist, weil es wirklich einige von euch lesen und mich darauf ansprechen. Ja, ich denke mir etwas bei den Fotos, ich habe einen besonderen Anspruch an die Bildaussage und dieser Anspruch endet nicht bei der richtigen Belichtung und der richtigen Körperhaltung, auch nicht beim richtigen Hintergrund. Mein Anspruch beginnt mit alledem und er bezieht sich zum größten Teil auf eure Persönlichkeit, aber keine Angst, jeder von euch besitzt diese natürliche Schönheit und Ausstrahlung, wir müssen Sie nur festhalten gemeinsam 🙂

Ich freue mich jedes Mal, wenn die Kunden mir erzählen, dass sie sehr viel verglichen haben und sehr wählerisch sind bei der Wahl ihres Bewerbungs- und Businessfoto-Fotografen. Zurecht, denn die Bilder sind wichtig, wenn nicht entscheidend, für das Bauchgefühl und die Intuition des Betrachters einer Bewerbung und auch einer Firmenpräsenz. Jeder Bewerber sollte sich den bestmöglichen Fotografen für seine Bilder suchen, der ihn bestmöglich vermarktet. Wenn die Wahl dabei auf mich fällt, dann freue ich mich natürlich.

In unserem Fall ist es so, dass sehr viele Personen mittlerweile über die Google Bildersuche auf unsere Webseite gelangen und ich werde häufig gefragt, wie ich es schaffe, dass alle Personen so strahlend und sympathisch auf den Bildern aussehen. Vor zwei Tagen erhielt ich sogar eine Email eines Fotografen aus North Carolina, der mich neben technischen Dinge auch genau nach der Ausstrahlung frägt. Im Grunde ist es relativ einfach, was es aber auch für viele Menschen schwer macht… klingt kontrovers, ist es auch. Ich versuche es zu erklären, meine Erfahrung im Business, also nicht nur im Fotobusiness ist, dass viele Menschen negativ, verbissen und unfreundliche sind, sie spielen nur eine scheinfreundliche Rolle im Business. es mag viele individuelle Gründe dafür geben, die sie mit etwas unzufrieden sein lassen und dies spürt der Kunde anhand dessen, wie er behandelt wird. Ein Geschäftsführer eines großen Industrieunternehmens, der vor kurzem bei mir war, erzählte mir auch, dass er so viele unfreundliche und abgehobene Fotografen kennt, so möchte ich nie sein. Werde dies auch nie sein. Nur in einer Atmosphäre, in der sich Menschen, die eventuell sogar Zweifel an ihrer eigenen Ausstrahlung haben, wohlfühlen können, besteht die Chance, dass sie sich öffnen und ihre strahlendste und sympathischste Seite zeigen.

Für mich ist die persönliche Ebene der Schlüssel zu besonderen Fotos, Technik, Licht, Umfeld und Zeit sind Hilfsmittel und variabel, aber für das eingehen auf den Gegenüber, für Empathie, gibt es keinen Ersatz. Vieles kann man lernen, aber Empathie kann man empfinden oder nicht.
Und ob man dies kann, werden einem die Kunden widerspiegeln.

Eine Kleinigkeit wollte ich zum Abschluss noch erzählen, weil es mich besonders freut. Der letzte Geschäftsführer kam extra aus Stuttgart zu uns, obwohl er sehr wählerisch war bei der Auswahl seines Fotografen war und es in Stuttgart sehr viele Fotografen gibt. Er kam auf Empfehlung eines befreundeten CFO zu uns, der zufällig aus der Gegend um Pforzheim stammt und regelmäßig Bewerbungen erhält, auf denen er besonders ansprechende Fotos sieht, die ein Fotograf aus Pforzheim macht. Er solle mal schauen, ob ihm diese Bilder gefallen…. und voila er landete bei uns. Was mich wirklich zum Nachdenken anregte, war der Punkt, das dem CFO die Art der Fotos so im Gedächtnis bliebt, dass er sicher einige der Bewerber gefragt haben musste, wo sie die Bilder gemacht hatten. Woher sollte er sonst wissen, dass der Fotograf aus Pforzheim kommt?!
Das hat mich selbst sehr beeindruckt und motiviert mich weiteren Personen mit den Fotos zu helfen, ihren Wunschjob zu bekommen.

Leave a reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.