Reise Kos 2017

Auf Kos habe ich kaum fotografiert, es gab zu wenig zu sehen und es war viel zu heiß. Die Temperatur im Schatten stieg meist über 40 Grad, auch nachts kühlte es nicht ab.
Auf der Insel gibt es im Grunde nur einen einzigen Bergrücken, von dieser Anhöhe habe ich ein Panorama aus mehr als 10 Einzelbildern zusammengesetzt, mit dem man sich ein gutes Bild von der Landschaft auf Kos machen kann.
In der Ferne am Horizont sieht man die Türkei und Bodrum. An der Küste einige der Hotels und auf der Anhöhe ein paar kleine Landwirtschaftsbetriebe, so sieht es im Grunde an jeder Stelle der Insel aus. Die einzige Ausnahme stellen 2-3 größere Orte dar. Am linken Bildrand kann man das Einzugsgebiet von Kos Stadt sehen, der größten Stadt auf der Insel.

Die einzigen Sehenswürdigkeiten, die wir im Grunde gesehen haben sind Kos Stadt und eventuell das Asklepieion gewesen, welches meiner Meinung nach völlig überbewertet und hinsichtlich des Eintrittspreises viel zu teuer ist. Da es aber an interessanten Orten mangelt, kann man hier schon einmal vorbei schauen und sich ein wenig in die Vergangenheit entführen lassen. Die meisten der Fotos stammen aus dem Asklepieion auf Kos.

2-3 Tage nach unserer Abreise bebte übrigens direkt am Ufer gegenüber in der Türkei die Erde. Ein Beben der Stärke verursachte auf Kos einen kleinen Tsunami, der den Hafen links am Bildrand überflutete.