Was unterscheidet mein Bewebungsfotoangebot von der Masse?

Natürlich, am Ende sind es auch nur Fotos. Aber warum wirken die Personen so anders darauf?!

Es ist nicht so einfach einem Aussenstehenden zu vermitteln, warum die Personen so anders auf den Bewerbungsbildern wirken, die ich mit ihnen zusammen erarbeite. Es war auch nicht so einfach einmal die Brille von Außen aufzusetzen und die Punkte, die mein Angebot unterscheiden zusammen zu fassen und nieder zu schreiben, denn meine Vorgehensweise hat sich über die Jahre immer weiter entwickelt und mittlerweile fließt mein ganzes Wissen und meine gesamten Erfahrung aus unterschiedlichen Bereichen mit ein in mein Angebot. Und ganz ehrlich, der Fotografieaspekt macht dabei den geringsten Teil aus. Klingt jetzt komisch, ist aber so.

Die Personen, die bereits bei mir waren, wissen wovon ich hier schreibe.
Meine Erfahrung ist, dass nahezu alle Personen zu mir sagen, dass meine Tipps ihnen sehr weiterhilft und sie niemals daran gedacht hätten, dass ein Foto so viel mehr als nur ein Foto sein kann. Aber was mache ich denn genau alles mit meinen Bewerbern vor der Kamera (übrigens auch mit vielen Vertrieblern, denn für diese Kundengruppe gelten exakt dieselben Vorgaben):
  • Ich erarbeite mit euch zusammen einen Bildpool, den ihr strategisch einsetzen könnt
  • Bei mir steht der Mensch, als ihr mit eurer Persönlichkeit und Ausstrahlung, im Mittelpunkt und nicht der Akt des Fotografierens, dieser ist nur Mittel zu Zweck, das Ergebnis unserer Arbeit zu dokumentieren
  • Ziel ist es Fotos zu haben, die beim Entscheider ein bestmögliches Bauchgefühl von euch als Person hinterlassen. Hierfür habe ich sehr viele Kniffe entwickelt über die Jahre,
die nur zum Teil auf fotografischen Aspekten beruhen, sondern eher auf Management-Lehre, Psychologie und Marketing. Hier ist mein Vorteil gegenüber anderen, dass ich aus dem Wirtschaftsumfeld
stamme und mich mit diesen Themen nun seit zwei Jahrzehnten theoretisch und praktisch befasse. Ihr seid in dem Moment der Bewerbung im Grunde, so komisch es auch klingt, ein „Produkt“ und wir müssen euch bestmöglich „präsentieren“ und an ein Management „verkaufen“ (Nehmt mir die Analogie nicht übel bitte.. )
  • Ziel ist es auch mindestens ein paar wenige Fotos zu erhalten, die euch übermäßig freundlich und komplett authentisch zeigen, so dass euch jede Großmutter sofort in die Arme schließen würde, d.h. ihr müsst sofort für Sympathie sorgen mit Bild, so kann niemand besser wirken als ihr, lediglich genau so gut kann noch jemand anders wirken
  • Ich erkläre euch welches Statement, welche Assoziationen und Gefühle jedes Bild von euch unterschwellig vermittelt,
das ist wichtig zu wissen, denn so könnt ihr durch die Auswahl gezielt die Wirkung von euch in der Bewerbung auf den Entscheider beeinflussen
  • Ich mache mit euch absichtlich bestimmte von mir hierfür entwickelte Bildarten mit bestimmter Wirkung, um euch diese bewusste Auswahl zu ermöglichen
  • Ich gebe euch ein paar Tips, wie ihr die Bilder in der Bewerbung bestmöglich platzieren und auch einen AHA-Effekt bewirken könnt
  • Ich verrate euch, warum ihr zwei Bilder in die Bewerbung nehmen solltet und wie es euch weiterhilft
  • Kurzum gesagt, meine Bewerbungsfotos sind am Ende natürlich am Ende technisch gesehen auch nur digitale Fotos, was man aber auf den meisten vermutlich ganz gut sieht ist,
das die Personen ansprechender wirken als auf üblichen Bewerbungsfotos. Dies ist das kombinierte Endergebnis aus den ganzen oberen Punkten

Ich hoffe diese Punkte verdeutlichen ein wenig, wie meine persönliche Philosophie der Bewerbungs- und Businessfotos aussieht. Sie ist es auch die die Bilder außergewöhnlich wirken lässt.

Leave a reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.